URL: www.caritas-giessen.de/aktuelles/presse/ehrenamtliche-familienpaten-fuer-verschnaufpausen-in-der-familie-7126dcb4-d106-429b-81df-b9018aaa988
Stand: 26.09.2017

Pressemitteilung

Ehrenamtliche Familienpaten: Für Verschnaufpausen in der Familie

Ehrenamtliche Familienpaten VogelsbergDank an die Familienpatinnen (v. l.): Gisela Carstensen-Harnack, Marianne Zimmer, Ingrid Bloch, Hiltrud Hansel, Gabi Arendt, Anett Wunderlich (4. v. l., Familienservice) Henriette Pfeffer-Wiegand (6. v. l., Ehrenamtskoordinatorin Caritas), Dagmar Stabenow-Kräuter (rechts, Caritas). Quelle: Caritasverband Gießen

Eine Familienpatenschaft ist etwas sehr Individuelles: Sie orientiert sich an den Bedürfnissen und Stärken der Familien genauso wie an den Möglichkeiten und Wünschen der Familienpaten. Den Umfang ihres Einsatzes bestimmen Familienpaten selbst - in der Regel sind es zwei bis drei Stunden in der Woche. Rund um den Einsatz in Familien werden die Paten durch die Ehrenamtskoordinatorin fachlich begleitet, sind im Rahmen des Ehrenamtes im Caritasverband versichert und erhalten Fahrtkostenerstattung.

Im Rahmen der Frühen Hilfen bietet das Caritaszentrum im Vogelsberg seit 2012 das Angebot "Familienpatenschaften im Vogelsberg" für Schwangere, Eltern und Alleinerziehende mit Baby oder kleinen Kindern an. Dabei geht es um konkrete und alltagspraktische Unterstützung. Anett Wunderlich vom Familienservice Frühe Hilfen bedankt sich für das ehrenamtliche Engagement. Sie betont: "In 2017 waren Sie wieder in zahlreichen Familien ehrenamtlich tätig. Ich weiß, dass die Eltern Ihre Arbeit sehr schätzen und genau das erzielt wird, was diese Frühen Hilfen sind: Hilfe zur Selbsthilfe und durch Ihr Engagement schnell, flexibel, hilfreich und entlastend für die Familien."

Auch Dagmar Stabenow-Kräuter, tätig in der Beratung für Frauen in Schwangerschaft und Notsituationen, bedankt sich im Namen des Caritaszentrums bei allen engagierten Ehrenamtlichen für Ihren Einsatz für junge Familien im Vogelsberg und bei Anett Wunderlich für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Familienservice Frühe Hilfen im Vogelsberg.

"Familienpaten lesen den Kindern vor oder spielen mit ihnen, begleiten Mütter zum Arzt oder gehen mit zu einer Behörde. Sie hören zu, betreuen kurzfristig das Baby oder auch das Geschwisterkind und verschaffen dadurch den Eltern gelegentlich eine ‚Verschnaufpause‘. Sie können auch über andere Hilfsangebote informieren und sind einfach gute Gesprächspartner für wichtige Fragen und Anliegen der Eltern", fasst die stellvertretende Ehrenamtskoordinatorin des Caritaszentrums, Henriette Pfeffer-Wiegand, zusammen.

Wer  Freude am Umgang mit kleinen Kindern hat und sich als Familienpate sozial engagieren möchte, erreicht die Ehrenamtskoordinatorin Henriette Pfeffer-Wiegand (über das Caritaszentrum in Alsfeld, Im Grund 13, 36341 Alsfeld) unter der Telefonnummer 06631 77651-0 oder gerne auch unter henriette.pfeffer-wiegand@caritas-giessen.de.

Quelle: Pressestelle Vogelsbergkreis