Tagesgruppe

Unsere Tagesgruppe umfasst neun Plätze und ist eine Einrichtung der teilstationären Erziehungshilfe, die die Entwicklung von Kindern in belastenden Lebenssituationen unterstützt und deren Familie dadurch entlastet. Die Jungen und Mädchen sind im Alter zwischen sechs und 12 Jahren und sollen im Erlernen sozialer Umgangs- und Verhaltensweisen unterstützt werden.

Die neun Kinder werden von drei Fachkräften betreut (Schlüssel 1:3). Die Tagesgruppe befindet sich im selben Haus wie die Wochengruppe. Beide Systeme kooperieren eng miteinander.

Allgemeine Fragen

Wann findet die Betreuung der Kinder Jugendlichen statt und in welchem Zeitraum?

Die Betreuung beginnt für die Kinder nach der Schule und endet um 17 Uhr nach einer Abschlussrunde. Die Verweildauer beträgt in der Regel zwei bis drei Jahre.

Was beinhaltet die Betreuung?

Der Tagesablauf beinhaltet Freispielzeit, gemeinsames Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und sozialpädagogische Förderung. Im Freizeitbereich werden unter anderem sportliche Aktivitäten und regelmäßiges Schwimmen angeboten. Hinzu kommen kreative Bastel- und Malangebote sowie lebenspraktische Übungen in allen Bereichen.

Alle Angebote dienen der sozialpädagogischen Förderung und sind auf die einzelnen Kinder mit ihren derzeit anstehenden Entwicklungsschritten abgestimmt. Sie finden meist in Kleingruppen statt. Im Bedarfsfall findet eine Zusammenarbeit mit therapeutischen Institutionen (zum Beispiel niedergelassenen Therapeuten oder der Erziehungsberatungsstelle) statt.

Werden die Eltern in die Arbeit eingebunden?

Individuelle Ziele werden mit Eltern und Jugendamt in einer gemeinsamen halbjährlichen Hilfeplanung vereinbart. Die Bereitschaft der Eltern zur Mitarbeit ist die Grundlage für eine erfolgreiche Förderung der Kinder.

Elternarbeit findet in Form von regelmäßigen individuellen Gesprächen und durch Telefonate statt. Gemeinsame Ausflüge mit Eltern und Kindern sowie eine Weihnachtsfeier werden angeboten.

Ein hohes professionelles Potential der Mitarbeiterinnen muss dabei gewährleisten, dass die intensiven Prozesse zwischen Tagesgruppe und Familie und die Beziehungsmuster in den Familien erfasst, beschrieben und günstig beeinflusst werden können.