Trainingswohnen

In unserem Trainingswohnen wohnen junge Erwachsene im Alter zwischen 16 und 21 Jahren zusammen. Die Gruppen sind Verselbstständigungsgruppen ohne Nachtbetreuung, die im Rahmen der Hilfe zur Erziehung, Heimerziehung oder sonstige betreute Wohnformen (§27 i.V.m. §34 SGB VIII) und der Hilfe für junge Volljährige sowie Nachbetreuung (§41 SGB VIII) stattfinden. Dafür stehen Gruppen in Gießen und der Wetterau zur Verfügung.

Allgemeine Fragen

An wen richtet sich das Trainingswohnen?

Das Trainingswohnen richtet sich an Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren unabhängig von Nationalität, Religion und kultureller Herkunft. In Ausnahmefällen können auch ältere junge Erwachsene aufgenommen werden.

Welche Dauer ist für das Trainingswohnen vorgesehen?

Die Dauer der Unterbringung ist abhängig von der Erreichung der zu Beginn der Maßnahme vereinbarten Ziele. Nach Beendigung der Hilfe ist je nach Indikation eine Weiterbetreuung in dem Betreuten Wohnen unserer Einrichtung möglich.

Wer betreut die jungen Menschen?

Die Gruppen werden von pädagogischen Fachkräften betreut. Für alltagspraktische Fragen oder Probleme stehen die Betreuer als Ansprechpartner zur Verfügung.

Wie läuft das Trainingswohnen ab und was ist die Zielsetzung?

Die Jugendlichen gestalten ihren jeweiligen Alltag selbstständig. Zielsetzung ist, dass die Jugendlichen elementare Techniken der Alltagsbewältigung erlernen und beherrschen sowie einem geregelten Tagesablauf (Schule, Ausbildung, etc.) nachgehen.