URL: www.caritas-giessen.de/aktuelles/presse/lions-club-unterstuetzt-kinderprojekt-der-pskb-74aeb004-511e-4561-9e4f-f62c6eae6210
Stand: 26.09.2017

Pressemitteilung

Spendenübergabe

Lions Club unterstützt Kinderprojekt der PSKB

Sieben Menschen stehen lächelnd beisammen. In der Mitte halten Sie einen großen Scheck mit der Aufschrift 10.000€.Der Caritasverband Gießen e.V. freut sich sichtlich über die Spende des Lions Clubs. V.l. bei der Scheckübergabe: Vizepräsident des Lions Clubs Frank Ehnis, Präsident Martin Heide, Caritasdirektor Joachim Tschakert, Lions-Pressereferent Uwe Becker, Julia Müller, Caritas-Bereichsleiter Ulrich Dorweiler und Martin Schmoranz.

Das nunmehr seit über 10 Jahren arbeitende Präventions-Projekt der Psychosozialen Kontakt und Beratungsstelle des Caritasverbandes in Gießen für Kinder psychisch erkrankter Eltern erhielt für seine Arbeit eine großzügige Spende vom LIONS CLUB Burg Gleiberg. 10.000 € aus dem Erlös des Verkaufs der alljährlichen Weihnachtskalender-Aktion der LIONS wurden in einem kleinen Festakt überreicht.

"Klar, krank werden kann jeder! Kinder und Erwachsene reden darüber, wer gerade Grippe oder Windpocken hat. Aber wenn deine Mutter oder dein Vater eine psychische Krankheit hat, ist es viel schwieriger, das jemandem zu erzählen." Mit diesen Worten wendet sich ein Faltblatt der Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle (PSKB) des Caritasverbandes in Gießen direkt an Kinder, deren Eltern an einer psychischen Erkrankung leiden. "Wenn es den Eltern nicht gut geht, haben es auch die Kinder nicht leicht: Vielleicht machst Du Dir viele Sorgen um deine Mutter oder deinen Vater. Oder du musst zuhause mehr helfen und hast weniger Zeit für Freunde und zum Spielen", heißt es darin weiter.

Mit der extra für psychisch erkrankte Eltern, deren Kinder und Angehörige eingerichteten Sprechstunde hatte die PSKB-Gießen im vergangenen Jahr den Zugang für die Zielgruppe des Projektes zu präventiv wirksamen Hilfen für Kinder psychisch erkrankter Eltern noch einmal erweitert. Jeden Montag zwischen 11:00 und 12:00 Uhr stehen die Pädagogin Julia Müller M.A. und der Leiter des Projektes Martin Schmoranz M.A. (Kinder- u. Jugendlichenpsychotherapeut u. Familientherapeut) interessierten Eltern, Kindern und sonstigen Angehörigen für Beratungsgespräche zu Verfügung.

Die betreuten Kinder sind zwischen sieben und dreizehn Jahren alt und treffen sich einmal in der Woche zwei Stunden lang zum unbeschwerten Spielen, Reden und Spaß haben. Hier lernen sie unter fachkundiger Anleitung und mit Hilfe vielfältiger Spiele und psychoedukativer Übungen in geschütztem Rahmen über die Situation zuhause und über ihre Gefühle, Bedürfnisse und Sorgen zu sprechen.

Wer sich darüber hinaus zu Fragen, bei Erziehungs- oder Eheproblemen beraten lassen möchte, oder Fragen zu seiner Erkrankung, einer möglichen Therapie oder dem von der Caritas ebenfalls angebotenem Betreutem Einzelwohnen für psychisch erkrankte Menschen und diesbezügliche Hilfen in Stadt und Landkreis Gießen informieren möchte, findet in der "Offenen Sprechstunde" (Di. 16.00 bis 18.00 Uhr) ein für alle Klienten kostenfreies, niedrigschwelliges und kompetentes Gesprächsangebot.

Trotz der Kooperation im gemeindepsychiatrischen Hilfenetzwerk und weiter steigenden Klientenzahlen im Projekt, so die Erfahrung des Projektleiters Martin Schmoranz, bleibt das Projekt weiterhin auf die Unterstützung von Sponsoren angewiesen.

Mit dem Lions Club Gießen-Burg Gleiberg habe man einen äußerst engagierten Sponsor gewinnen können, der sich mit vielen guten Ideen, Einsatz und herzlicher Großzügigkeit der Unterstützung des Projektes annimmt. Das große Interesse der LIONS an den emotionalen und psychosozialen Besonderheiten der betroffenen Kinder zeigte sich auch in der regen Teilnahme an den Veranstaltungen des Clubs mit Fachvorträgen und Erfahrungsberichten der Therapeuten zu ihrer Arbeit mit den Kindern und deren Eltern.

Mit den für Gießen einmaligen Aktionen auf dem Seltersweg in Gießen für denLions-Adventskalender wurde auch im vergangenen Jahr auf dem Seltersweg in Gießen großes Engagement bewiesen, das nun auch dem Kinderprojekt der PSKB-Gießen zu Gute kommt und damit diese immer noch nicht regelhaft finanzierte Präventionsarbeit unterstützt.

Das Interesse des Caritasverbandes Gießen an der Verstetigung dieser wichtigen Präventionsarbeit zeigt sich auch in der fest installierten halben Personalstelle im Projekt, das zunehmend zu Vorträgen, Kongressen, Fortbildungen und Workshops eingeladen wird, um seine Arbeit vorzustellen. Eine zur Zeit in letzten Schritten vorbereitete Buchveröffentlichung zur Arbeit des Kinderprojektes in der PSKB des Caritasverbandes Gießen soll mit dazu beitragen, in größerem Rahmen über die präventiv wirksame und psychoedukative Arbeit zu psychischen Erkrankungen der Gießener Beratungsstelle zu informieren. Die Forderung nach einer lange überfälligen, nachhaltigen Regelfinanzierung dieser Arbeit wird nachhaltig aufrechterhalten.

Psychische Erkrankungen sind, so der Leiter des Projektes Martin Schmoranz in erster Linie "Familienerkrankungen, die alle Familienmitglieder stark belasten und das Risiko einer Neuerkrankung steigern können". Die Zusammenarbeit von Erwachsenenpsychiatrie, Jugendhilfe, Ärzten und Beratungsstellen in und außerhalb des Caritasverbandes in Gießen bleibt deshalb auch weiter ein dauerhaftes Ziel der Projektarbeit.

Die Kinder jedenfalls nehmen eigentlich immer eine wichtige Erfahrung mit: wenn sie über das meist "Verschwiegene" sprechen lernen, dann verliert die psychische Erkrankung eines Familienangehörigen einen Teil ihres Schreckens und gemeinsames Spielen und Lernen macht (wieder) mehr Spaß!

Anmeldungen für die neue Kindergruppe im Sommer 2016 können ab sofort unter der Tel.: 0641/7948132 vorgenommen werden.