URL: www.caritas-giessen.de/aktuelles/presse/neuer-traeger-fuer-st.-elisabeth-a8aea85e-c78f-4f85-bed7-8f4e0e98230b
Stand: 26.09.2017

Pressemitteilung

Neuer Träger für St. Elisabeth

Vier Männer und zwei Frauen in einer Kita.Vertreter der Gemeinde St. Albertus und des Caritasverbandes Gießen freuten sich über die Übergabe der Trägerschaft des Familienzentrums St. Elisabeth: (v.l.) Caritasdirektor Joachim Tschakert, Friedrich Korschil (Verwaltungsrat St. Albertus), Bereichsleiterin Gisela Zimmermann, Kita-Leiterin Henrike Gote-Ludwig, Pfarrer Hermann Heil und Johannes Dittrich (Verwaltungsrat). Quelle: Caritasverband Gießen

Das Familienzentrum St. Elisabeth ist fast 60 Jahre alt. 2009 wurde angebaut, um neben den drei Kita-Gruppen auch zwei Gruppen für Kinder unter drei Jahren anzubieten. Heute hat die Einrichtung 95 Plätze. Schon längere Zeit fühlten sich Pfarrer Hermann Heil und die Ehrenamtlichen im Verwaltungsrat der Gemeinde mit der Verwaltung des Kindergartens - wie viele Pfarrgemeinden im Bistum Mainz - überfordert. Ein großes Problem war neben den zunehmenden Verwaltungsanforderungen, dass die Kita durch Mittel der Diözese und der Stadt finanziert wird und dadurch zwei getrennte Abrechnungen erforderlich sind. Außerdem musste die Gemeinde in zehn Jahren viermal neue Leitungskräfte suchen.

Seit Anfang 2017 war Gisela Zimmermann vom Bischöflichen Ordinariat zur Trägerbeauftragten von St. Elisabeth bestellt. Auf der Basis ihrer langjährigen Leitungserfahrung kümmerte sie sich um Verträge, Finanzen, Personal, Vertretung nach außen, pädagogische Begleitung und Konzept. Damit war die Caritas bereits ein "starker Partner", wie es sich die Gemeinde gewünscht hatte.

Sechste Kita des Verbandes

Doch im vergangenen Jahr bat die Gemeinde den Verband, auch die Trägerschaft des Familienzentrums zu übernehmen. Zum 1. April 2019 wird die Einrichtung nun die sechste Kita des Verbandes. Den Mitarbeiterinnen wurde ein Betriebsübergang angeboten, sodass die Arbeit weiterlaufen kann. Damit sind in der Stadt Gießen jetzt alle katholischen Kindergärten in der Hand der Caritas und des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF). Auch die Pfarrgemeinde Thomas Morus hatte im vergangenen Jahr ihre Kita an den SkF abgegeben.

Enger Kontakt zur Gemeinde bleibt

Dem Bistum Mainz war wichtig, dass ein enger pastoraler Kontakt zwischen der Kita St. Elisabeth und der Gemeinde St. Albertus erhalten bleibt. "Das ist für uns nichts Neues. Auch unsere Familienzentren Bernhard Itzel und Edith Stein pflegen einen guten Kontakt zu St. Albertus", erzählt Gisela Zimmermann. Dem stimmt auch Pfarrer Heil zu: "Die Kontakte werden bleiben! Wir fühlen uns entlastet und sehen die Kita in guten Händen, denn der Caritasverband ist als Kita-Träger bewährt."