Familienpflege

Krankheit bedeutet oftmals eine völlige Umstellung und insbesondere in einer Familie eine Umgestaltung des Alltags und der täglichen Abläufe. Neben den gesundheitlichen Sorgen stellen sich weitere Fragen: Wer versorgt die Kinder, wenn ich krank bin? Wer kümmert sich um den Haushalt?

Als Mutter oder Vater kann man es sich kaum leisten krank zu sein. Trotzdem trifft einen das Schicksal manchmal völlig unerwartet, in den ungünstigsten Lebenssituationen und stellt das eigene Leben auf den Kopf. Die Familienpflege richtet sich an Familien, in denen die Mutter oder der Vater krankheitsbedingt oder durch eine andere Notsituation ausfällt. Wir helfen Ihnen bei der Bewältigung des Alltags, unterstützen Sie im Haushalt und bei der Betreuung der Kinder.

Wir unterstützen und begleiten Sie in schwierigen Lebenssituationen!

Häufige Fragen

Wann kann die Familienpflege in Anspruch genommen werden?

Sie kann in Anspruch genommen werden, wenn mindestens ein Kind unter 14 Jahren im Haushalt lebt oder behindert ist und die Betreuung nicht mehr gewährleistet ist. Beispielsweise durch krankheitsbedingten Ausfall von Mutter oder Vater.

Und was ist mit den Kosten?

Die Kosten werden je nach Familiensituation und Einsatzgrund von den Krankenkassen und den Sozial- und Jugendhilfeträgern übernommen. Bei Kindern unter 12 Jahren sind die Krankenkassen Kostenträger und bei Kindern unter 14 Jahren die Sozial- und Jugendämter. Je nach Einkommenssituation wird von den Familien aber ein Eigenanteil erwartet.